Betreuung über alle Phasen

Milestone Consult entwickelt seit 1989 kundenindividuelle Softwarelösungen. Unsere Lösungen sind nicht von der Stange, sondern genau auf Ihr Unternehmen und Ihre Anforderungen maßgeschneidert. Dabei nutzen wir die modernsten und am besten geeignet Standardtools am Markt und schaffen zukunftssichere Lösungen, die Ihr Geschäft digitalisieren und Ihnen helfen Wettbewerbsvorteile zu erreichen. Dabei übernehmen wir nicht nur die Entwicklung der Lösung, sondern unterstützen Sie über alle Phasen der Anwendungsentwicklung: Von der Bedarfsanalyse, zur Anforderungsdefinition, der Entwicklung bis zum weltweiten Rollout, Support und Change Management in Ihrem Unternehmen. Unsere Vorgehensweise ist dabei genauso anpassungsfähig wie unsere Lösungen: ob agil auf Basis von Times & Material, im klassischen Wasserfallmodell zum Festpreis oder auch agil im Festpreis (ja das geht wirklich). – Wir unterstützen Sie mit unserer bewährten Expertise individuell auf Ihre Herausforderung ausgerichtet.

milestone_icon_eins

Bedarfsanalyse und Requirements Engineering

Am Anfang steht das Ziel. Wir unterstützen Sie bereits bei der Ausarbeitung Ihrer Ideen.

milestone_icon_zwei

Architektur und Technologie

Maßgeschneiderte Lösungen, die genau auf Ihre Anforderungen und Ihr Unternehmen zugeschnitten sind.

milestone_icon_drei

User Experience und User Interface Design

Die Gestaltung der Nutzererfahrung ist elementarer Bestandteil eines erfolgreichen Softwareprojekts.

milestone_icon_vier

Softwareentwicklung

Wir setzen Ihre Ideen und Anforderungen um – mit modernsten Tools und Frameworks

milestone_icon_fuenf

Change Management

Große Lösungen mit großen Auswirkungen auf Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie beim Rollout der neuen Prozesse.

milestone_icon_sechs

Die Gestaltung der Nutzererfahrung ist elementarer Bestandteil eines erfolgreichen Softwareprojekts.

milestone_icon_cross_platform

Mobile, Browser, Desktop und Cross Plattform

Für jeden Geschäftsprozess die richtige Plattform oder gleich Cross Plattform auf allen Geräten.

milestone_icon_projektleitung

Projektleitung

adsa

milestone_icon_agil_Festpreis

Agil, Festpreis, agil im Festpreis

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen agile Lösungen oder übernehmen die Verantwortung im Festpreis!

milestone_icon_on_promise_cloud

On Premise, Hybrid und Cloud

Hochverfügbarkeitslösung oder klassisch on Premise? Wir beraten Sie unabhängig.

Prozessorientierte Bedarfsanalyse und Requirements Engineering

Am Anfang steht das Ziel. Im ersten Schritt betrachten wir gemeinsam die Ausgangslage (Ist) und definieren welche Ziele (Soll) die neue Lösung abdecken soll. Gemeinsam mit den beteiligten Fachbereichen analysieren wir dazu die heutigen, gelebten Geschäftsprozesse und erarbeiten ein erstes Abbild der zu erreichenden Geschäftsprozesse. Zusammen mit Ihren IT-Abteilungen besprechen wir parallel dazu alle relevanten (Quell-) Systeme, Unternehmensstandards bei der Anwendungsentwicklung und weitere technische Rahmenbedingungen für Ihr Projekt. Auch werden in dieser Phase die relevanten Stakeholder identifiziert und für Ihr Vorhaben abgeholt, sowie eine erste Abschätzung des Business Cases für Ihr Projekt besprochen.

Ermittlung

Im Anschluss an die Zieldefinition arbeiten unsere Business Analysten gemeinsam mit Ihnen die detaillierten Anforderungen an die neue Lösung aus. Die Anforderungen werden dabei als User Stories definiert und beschreiben somit die Anforderungen an eine Lösung und deren Nutzen aus Sicht eines Endanwenders.
Zur Ermittlung der User Stories greifen wir auf unterschiedliche, langjährig bewährte Methoden zurück, zum Beispiel im Rahmen von Workshops, durch das reverse-Engineering von abzulösenden Systemen, durch Interviews mit Endanwendern und anderen Stakeholdern, oder andere Formen.

Dokumentation

Die Dokumentation und Ausarbeitung oder Spezifikation der Anforderung stellt das zentrale Element des Requirements Engineering dar und ist seinerseits die Basis für alle weiteren Arbeiten. User Stories werden dazu üblicherweise im Schema „As a [User] I want to [do something] to [achieve something]“ dokumentiert und enthalten neben dieser Beschreibung auch einen oder mehrere konkrete Testfälle als Basis, auch „Definition of Done“ genannt, für die Abnahme einer User Story.
Von nicht unerheblicher Bedeutung ist dabei auch die Verwaltung der definierten User Stories, so dass nachträgliche Änderungen an User Stories, oder z.B. deren Priorität oder Testffall, jederzeit nachverfolgt werden können. Ein systematischer und disziplinierter Ansatz bei der Dokumentation ist dabei grundsätzliche Voraussetzung, so dass die Dokumentation der Anforderungen branchenübliche Tools eingesetzt werden, z.B. JIRA oder Microsoft TFS oder ein von Ihnen gewähltes Tool.

Prüfung

Bevor eine User Story an das Entwicklungsteam übergeben wird, erfolgt eine abschließende Prüfung. Dabei wird sichergestellt, dass die User Story vollständig, verständlich, umfassend und nicht im Konflikt mit anderen User Stories steht. Die Prüfung ist somit einer der wesentlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Entwicklung.

Unsere Dienstleistungen

  • Identifizierung aller relevanten Anforderungen
  • Klare Strukturierung der Anforderung
  • Effiziente Kommunikation im Team
  • Erfüllung von Erwartungen
  • Ganzheitlicher Überblick über das Projekt
  • Grundlage für genaue Aufwandsschätzung

Ihre Ansprechpartner

Jan Ottmann
Vertrieb
+49 (0) 28 42 / 92 793-0
Jürgen Wolf
Vertrieb
+49 (0) 28 42 / 92 793-0
Detlef Wetjen
Vertrieb
+49 (0) 28 42 / 92 793-0

Architektur und Technologie

Auf Basis der Analyse und den ermittelten Anforderungen, und den Rahmenbedingungen für IT Projekte in Ihrem Haus, entwickeln wir für Sie unterschiedliche Lösungsvorschläge. Auch eine Betrachtung von „Make“ vs „Buy“ kann in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen, oder ob eine bestehende Software effektiv und effizient migriert werden kann, oder ob z.B. aufgrund sich deutlich geänderter Anforderung eine Neuentwicklung besser geeignet ist.

Im Anschluss an diese Betrachtung wird die neue Systemarchitektur geplant. Die Wahl der richtigen Systemarchitektur hängt dabei von einer Vielzahl an Fragestellung ab, z.B. ob das System eher transaktional oder analytisch genutzt wird, wie viele Quellsysteme angebunden werden müssen, wie viele Anwender das System parallel benutzen, welche Antwortzeiten erwarten werden, welche Endgeräte unterstütz werden und wie flexibel das System anpassbar sein muss und viele weitere Fragen.

Die Wahl der Architektur hat dabei einen großen Einfluss auf die einzusetzen Technologien für die Umsetzung. Als herstellerunabhängige Experten für komplexe Softwarelösungen beraten wir Sie dabei stets neutral und unvoreingenommen.

Unsere Dienstleistungen

  • Unabhängige Beratung durch erfahrenen IT-Architekten
  • Vergleich aller relevanten Technologien
  • Auswahl des bestmöglichen Technologie-Setup
  • Training der Endanwender

User Experience und User Interface Design

User Interface (UI) Design und User Experience (UE) werden oftmals – fälschlicherweise – quasi synonym verwendet. Auch wenn beide Begriffe sicherlich eng zusammengehören, gibt es einen Wesentlichen unterschied: Look & Feel.

"Look"

Das User Interface Design – der „Look“ Teil – betrachtet dabei die optische Gestaltung dieses Nutzererlebnis, hat auf den zugrunde liegenden Prozess und dessen Gestaltung jedoch keinen Einfluss. Es hat das Ziel dem Endanwender eine ansprechende, ergonomische Oberfläche zu bieten, mit einheitlichen, verständlichen und unterscheidbaren Elemente für Navigation und Interaktion.  Auf Wunsch orientieren wir uns dabei auch am Corporate Design unseres Kunden, so dass für Ihre Endanwender sich die neue Anwendung nahtlos in die bestehenden einreiht und für den User aufgrund der bekannten Optik noch leichter zu bedienen ist.

"Feel"

Das Thema User Experience – der „Feel“ Teil – bezeichnet die Gestaltung des Nutzererlebnis und somit der Prozesse, die die Softwarelösung abbilden soll. Idealerweise sollte das Nutzererlebnis selbsterklärend, leichtgängig und intuitiv sein, es somit dem Nutzer leicht machen sich in der Software zu bewegen und als positive Erfahrung in Erinnerung zu bleiben.

Unsere Dienstleistungen

  • Hier kommt
  • noch text

Softwareentwicklung

Moderne Softwarelösung, maßgeschneidert auf Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie bei der Anwendungsentwicklung als Teil Ihres Teams und entwickeln mit Ihnen zusammen agil, oder übernehmen die Entwicklung Ihrer Lösung in eigenen Teams, mit Zeit-, Budget- und Ergebnisverantwortung.

Bei der Technologieauswahl setzen wir auf modernste Programmiersprachen und Tools, die wir gemeinsam mit Ihnen anhand Ihrer Firmenstrategie auswählen.

Unsere Dienstleistungen

  • Hier kommt
  • noch text

Change Management

Der technologische Fortschritt ist unaufhaltbar und greift schon lange in alle Bereiche des täglichen Lebens durch. Ständigen sehen wir uns mit neuen Technologien konfrontiert und müssen uns entscheiden, wie weit wir an diesen Entwicklungen teilhaben wollen und diese in unser tägliches Leben integrieren wollen – ein privates Change Management

Für Unternehmen stellt sich diese Herausforderung gleichermaßen. Die Fähigkeit eines Unternehmens diese neuen, teils disruptiven Technologien zu erkennen, deren Einfluss auf das eigene Unternehmen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu beurteilen, wird damit zu einer strategischen Aufgabe, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen bzw. die Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Die zunehmende Geschwindigkeit im technologischen Fortschritt führt dazu, dass sich Unternehmen immer häufiger mit Veränderungsprozessen beschäftigen und diese effizient und wirkungsvoll planen müssen.

Erkennt ein Unternehmen in einer neuen Technologie, oder einer neuen IT Lösung, einen geschäftlichen Vorteil und entscheidet sich diesen zu nutzen, so hat eine Implementierung oft weitreichende Auswirkungen auf die IT Landschaft, die Mitarbeiter und die Organisationsabläufe. Gerade die Mitarbeiter in dieser Phase, die sich oftmals über Jahre an etablierte Prozesse und Systeme gewöhnt haben, richtig mitzunehmen, entscheidet oftmals über den Projekterfolg.

Schon während der Anfangsphase der Entwicklung von neuen Software- und BI- Lösungen (Technology) liegt daher ein gleichermaßen großer Fokus auf die Auswirkung auf die Unternehmensprozesse (Process) und die Mitarbeiter (People). Wir unterstützen Sie dabei diese Auswirkungen zu bewerten und die neuen Prozesse aktiv zu gestalten. Gerade in der Veränderung der Prozesse liegt der Mehrwert, der lediglich durch neue IT Lösungen unterstützt, bzw. greifbar gemacht wird. Es ist an dieser Stelle essentiell auf die Mitarbeiter (People) zuzugehen und den bevorstehenden Wandel zu erklären und den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, diesen Wandel selbst mitzugestalten.

Unsere Change Manager unterstützen sie bei der Orchestrierung und Planung der notwendigen Maßnahmen, um ihr Unternehmen optimal auf neue Situationen und veränderte Marktgegebenheiten vorzubereiten und begleiten Sie beim Veränderungsprozess

Unsere Dienstleistungen

  • Hier kommt
  • noch text

Application Support

Der Anwendungssupport umfasst drei unterschiedliche Themengebiete:

  1. Datenbewirtschaftung und Monitoring
  2. Fehlerkorrektur (Bugfixing) und Endanwendersupport
  3. Weiterentwicklungssupport

Je nach Anforderung Ihres Unternehmens oder Projekts können wir Sie in Teilbereichen unterstützen, oder den vollumfänglichen Support für Sie übernehmen.

Datenbewirtschaftung und Monitoring

Der technische Support umfasst alle regelmäßigen Aufgaben, die einen ordnungsgemäßen Betrieb der Lösung ermöglichen. Dazu gehören z.B. Health-Checks des Systems, die Überwachung oder das manuelle Laden von Daten, oder die Aktualisierungen von Softwarekomponenten.

Operational Support

Der Endanwendersupport steht für die Behebung von Fehlern, umgangssprachlich „Bugs“ genannt, und die Unterstützung der Endanwender bei der Nutzung der Lösung. Je nach Komplexität der Nutzeranfrage oder des Fehlers unterscheidet man dabei üblicherweise First und Second-Level Support. Je nach Anforderung ihres Unternehmens können wir Sie nur im Second-Level, oder auch in First Level Supportfällen unterstützen. Dieser Support kann darüber hinaus auch mehrsprachig, in den typischen Office Zeiten und in Einzelfällen auch darüber hinaus bis hin zu 24/7 bereitgestellt werden.

Grafik zu erstellen: Supportlevel mit Beispielen

Für eine effiziente Bearbeitung ist der Operational Support in 3 Bereiche aufgeteilt:

1st Level Support

Wenn ein Problem mit der IT auftritt, wenden sich der Kunde zunächst an den Service Desk. Dabei handelt es sich um den 1st Level Support, der die Unterstützung der Endanwender beinhaltet. Sollte es sich dabei um relativ einfache Probleme handeln, hilft das Team dem entsprechenden Mitarbeiter. Darüber hinaus dient der Service Desk als „Single Point of Contact“. Sollte es nicht möglich sein, das Problem sofort zu beheben, erstellen die Mitarbeiter ein Ticket für den 2nd Level Support. Für den Kunden bedeutet das, dass er nur einmal Kontakt zu uns aufnehmen muss. Um alles weitere kümmert sich unser kompetentes Service-Personal.

2nd Level Support

Wenn der 1st Level Support eine Anfrage aus Kapazitätsgründen nicht mehr selbst übernehmen kann oder wenn dafür eine höhere technische Qualifikation erforderlich ist, gibt er sie an den 2nd Level Support weiter. Auf dieser Ebene sind besonders qualifizierte Mitarbeiter beschäftigt, die außerdem mehr Zeit mitbringen, um die Probleme zu lösen. Wenn dennoch keine Lösung möglich ist – beispielsweise aufgrund fehlender Zugriffsrechte – geben die Mitarbeiter das Ticket an den 3rd Level Support weiter.

3rd Level Support

Der 3rd Level Support befasst sich mit Problemen, für die eine hohe fachliche Kompetenz erforderlich ist oder die als unternehmenskritisch einzustufen sind. Häufig an Change-Prozessen beteiligt, sind die Mitarbeiter des 3rd Level Support mit den Kundensystemen bestmöglich vertraut und können in entsprechenden Fällen schnell und flexibel reagieren.

Speziell im Hinblick auf die Behebung von Fehlern definiert sich der Support in der Regel anhand zweier Merkmale:

  1. Der Reaktions- und Lösungszeit, sowie
  2. die Dringlichkeit eines Fehlers.

Die Reaktionszeit beschreibt den Zeitraum zwischen Meldung oder Bemerkung eines Fehlers, und dem Zeitpunkt der Beginn der Bearbeitung durch den Support. Dabei kann ein Fehler z.B. durch einen Endanwender oder eine automatische Kontrollroutine gemeldet werden. Die Lösungszeit bezeichnet dementsprechend den Zeitraum, bis ein Fehler behoben wurde.

Die Dringlichkeit dagegen wird üblicherweise anhand der Auswirkung oder Schwere eines Fehlers klassifiziert. Ist z.B. nur ein einzelner User betroffen von einem Fehler, und es gibt für diesen einen funktionierenden Work-Around, so würde man diesen Fehler als „Low“, also niedrig, klassifizieren. Ein Fehler, der mehrere User betrifft, und für den es einen Work-Around gibt, kann als „Medium“ klassifiziert werden. Ist z.B. eine ganze Abteilung betroffen, und kein Work-Around vorhanden, könnte dies zur Einstufung als „High“ führen. Wenn darüber hinaus z.B. auch direkt die Unternehmensziele in Gefahr sind, oder z.B. Umsatz, würde man dies als „Critical“ einstufen. Während bei einem Fehler in der Klasse „Low“ auch mehrere Stunden bis zur Reaktion des Supports vergehen können, erwartet man bei einem Fehler der Klasse „Critical“ eine sofortige Reaktion.

Grafik: Matrix SLA – Prioritätsbestimmung 

 

Bestimmung der Priorität eines Fehlers  Auswirkung 
1- Unternehmensweit  2 – Abteilung  3- Mehrere User  4 – Einzelne User 
Dringlichkeit  1 – Kritisch  1 – Kritisch  2 – Hoch  2 – Hoch  3 – Medium 
  2 – Hoch  2 – Hoch  2 – Hoch  3 – Medium  3 – Medium 
  3 – Medium  2 – Hoch  3 – Medium  3 – Medium  4 – Low 
  4 – Gering  3 – Medium  3 – Medium  4 – Low  4 – Low 

Weiterentwicklungssupport  

Vor allem in intensiv genutzten Lösungen gibt es regelmäßig kleinere und größere Anfragen von Usern zur Anpassung der Lösung, üblicherweise spricht man dabei von Feature oder Change Requests. Die Umsetzung dieser Anforderungen und Integrierung in die bestehende Lösung erfordert tiefgreifende Kenntnisse der Lösung und Sorgfalt in der Umsetzung. Auch das Anlegen von neuen Benutzern oder die Anpassung des Rechte- und Rollenkonzepts gehört hierzu.  

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Überblick Supportleistungen

Dienstleistungen

Datenbewirtschaftung und Monitoring

Monitoring & Tuning, Preventive Maintenance

Stetige Überwachung und Kontrolle von Systemen inkl. gezieltem Eingriff bei Fehlern, bevor schwerwiegende Probleme entstehen.

  • Durchführung aller Aufgaben zur Überwachung der aktuellen Performance
  • Proaktive Fehlersuche und Performanceopitmimerung
  • Job Monitoring
Data Management / Data Loading

Spezielle Services zum Planen und Überwachen von Datenbeladungen inkl. Analyse und Korrektur technischer Fehler sowie Bereitstellung der jeweiligen Statusberichte

User Master Data Maintenance
  • Pflege der geschäftsbezogenen Stammdaten
  • Überwachung der Datenqualität
  • Eingreifen bei Problemen mit Stammdaten
Call Management – First to Third Level Support
  • Bereitstellung einer Hotline bzw. Eines Kontaktportals für End User.
  • Weiterleitung und Beantwortung eingehender Anfragen von End Usern.
  • Nachverfolgung aller Supportfälle
Technical Problem Management

Das Technical Problem Management betrachtet den Lebenszyklus aller Komponenten. Als Probleme definiert sind alle Unterschiede zwischen der tatsächlichen Funktion einer Anwendung und der Spezifikation. Das Hauptziel besteht darin, unbeabsichtigte Vorfälle zu verhindern bzw. deren Auswirkungen zu minimieren.

Technical System Ownership

Durchführung aller Aufgaben die notwendig sind, um die Integrität, Stabilität, Qualität und Nachhaltigkeit des Systems zu gewährleisten und das System somit operationell einsatzfähig zu halten.

Preventive Maintenance

Das präventive Maintenance beschreibt die regelmäßige Analyse des Systems auf mögliche Fehlerquellen und die Entwicklung von geeigneten Maßnahmen, um Fehler frühzeitig zu identifizieren oder gänzlich zu vermeiden.

Operational Support (Bugfixing)

Incident Management
  • Behebung von unerwarteten Fehlern, um so schnell wie möglich einen Störungsfreien Betrieb der Anwendung zu ermöglichen
  • Analyse des Fehlers zur Vermeidung eines erneuten Auftretens
  • Durchführung notwendiger Eskalationen sofern nötig
Corrective Management

Das Corrective Maintenance bezeichnet die Behebung aller identifizierten Fehler im Anschluss an Ihre Identifizierung. Dazu gehören, u.a.:

  • Durchführung einer Root Cause Analyse
  • Entwurf eines Lösungsansatz zur Behebung des Fehlers
  • Umsetzung des Lösungsansatz oder Workarounds
  • Aktualisierung der Systemdokumentation und anderer Dokumentation nach Bedarf

Weiterentwicklung (Releaseentwicklung/Serviceentwicklung)

Project Support / Services on demand
  • Unterstützung bei allen Plattform-bezogenen Aufgaben
  • Systemeinrichtung und Stilllegung
  • Einspielen von Updates
  • Durchführung von funktionalen Änderungen
Roles & Rights Management
  • Entwicklung eines Authorisierungskonzeptes inkl. Integration in bestehende Rollenkonzepte
  • Pflege und Anpassung des Rechte- und Rollenkonzepts
  • Eintragen von neuen Userrechten
Change & Service Request Management
  • Durchführung von Änderungen und Anpassungen am System nach vorheriger Freigabe durch den Applikationsmanager
  • Unterstützung bei der Erstellung von Datentransportaufträgen
Services on Demand

Über die zuvor beschriebenen Services hinaus kann auch eine Vielzahl an weiteren Services individuell definiert werden, um Ihren Anforderungen an Ansprüchen gerecht zu werden. Bitte sprechen Sie uns dazu einfach an!

Integration Management

Das Integration Management dient der Sicherstellung der Integrität und Stabilität aller Systeme nach der Implementierung von Change Requests und Bug-Fixes. Die Services können u.a. umfassen:

  • Sicherstellung der Einhaltung aller technischen Standards und Compliance Vorschriften.
  • Review und Freigabe von Change Requests aus technischer Perspektive, insbesondere im Hinblick auf technische Durchführbarkeit, Risiko- und Auswirkungsanalyse.
  • Sicherstellung der korrekten und fehlerfreien Implementierung von Changes auf QA und Produktivsystem im Einklang mit dem Releasezyklus
  • Unterstützung bei der Durchführung von Integrationstests
  • Nachverfolgung und Lösung von Kompatibilitätsproblemen bei der Integration von Change Requests und Bug Fixes

Unsere Dienstleistungen

  • Hier kommt
  • noch text
Diese Webseite verwendet Cookies und fragt nach Ihren Daten, um Ihr Browser-Erlebnis zu verbessern.